Mit einem festlichen Gottesdienst gedachten die Staufer Christen am Dienstag der Grundsteinlegung ihrer Filialkirche St. Walburga vor 40 Jahren.

Pfarrer Seger eröffnete die hl. Messe mit dem Hinweis, man feiere heute einen Felsen und einen Stein. Der Fels, das ist Papst Johannes Paul II., dessen liturgischer Gedenktag alljährlich auf den 22. Oktober fällt. Der Stein, das ist der Grundstein, der heute den Anlass zum Feiern gibt. Er ist Symbol für den Wunsch der Staufer Gläubigen, eine neue, schöne, große Kirche zu haben. Sodann auch Symbol für ihr Engagement, dass aus diesem Wunsch Realität werden konnte.

Zahlreiche Gläubige und der Kirchenchor unter Leitung von Uschi Hollweck waren gekommen, um die Anfänge der Kirche vor 40 Jahren zu feiern.

Fotos: Wohlrath