Erster Sonntag im Oktober - Erntedankfest in Woffenbach.

erntedank19In Dankbarkeit erinnern wir uns, dass es nicht selbstverständlich ist, wenn unsere Arbeit auf dem Feld oder im Garten Früchte trägt. Wir denken daran, dass Bananen, Zwiebel und Eier nicht im Supermarkt wachsen, dass wir Milch, Obst und Gemüse nicht wirklich produzieren, auch wenn wir das manchmal so sagen.
An Erntedank staunen wir über die Wunder der Schöpfung und über die Vielfalt, die auf Bäumen und Feldern wächst, und die wir nicht machen können. Die Früchte der Erde und sogar unser Leben sind Gaben, die wir von Gott empfangen. Während wir alle unsere Produkte mit Labeln und Etiketten versehen, verzichtet Gott darauf - solches hat er nicht nötig.

Beim Pfarrgottesdienst heute Vormittag waren auch die Kinder unseres Kindergartens St. Willibald mit von der Partie und haben die Feier mit Liedern bereichert. Auch die Geschichte von Frederick, der statt Körner, Nüsse, Mais und Stroh Sonnenstrahlen sammelt, die das Herz wärmen, wenn die Vorräte zur Neige gehen, trugen sie vor.

Fleißige Hände aus der Pfarrgemeinde hatten die Früchte der Erde - Kartoffel, Kastanien, Karotten und anderes - vor den Altar gebracht und eine Erntekrone gestaltet.