Am 29.03.2017 fand die diesjährige Jahresversammlung des Krankenpflegevereins (KPV) Woffenbach/Stauf statt.

Vorsitzender Klaus HasselTraditionell begann der Abend mit dem gemeinsamen Rosenkranz und der Feier der hl. Messe für die verstorbenen Mitglieder, ehe man sich im Pfarrsaal einfand. Klaus Hassel begrüßte als Vorsitzender erstmals die Versammlung. Er ließ sein erstes Jahr Revue passieren und stellte fest, dass er trotzt Sterbefälle die Mitgliederzahl konstant halten konnte. Dies führte er auf seine kontinuierliche, persönliche Werbung für den Verein und seine Besuche bei den hinterbliebenen Angehörigen der verstorbenen Mitglieder zurück, die daraufhin ihre Mitgliedschaft im Verein weiterführen.

 

Gisela StagatNach den Rechenschaftsberichten folgte die Vorstellung der Caritas-Tagespflege durch deren Leiterin, Frau Gisela Stagat.
In Neumarkt, so begann sie ihre Ausführungen, besteht die Tagespflege seit inzwischen 20 Jahren. Sie wurde als eine der Ersten im Bistum Eichstätt gegründet und ist inzwischen durch eine zweite Gruppe erweitert worden, somit können täglich ca. 30 Personen am Standort des Caritas – Zentrums in der Friedenstr. / Ecke Saarlandstr. betreut werden.
Eine Tagespflege zeichnet sich dadurch aus, dass Pflegebedürftige und auch rüstige und / oder einsame Senioren tagsüber einen strukturierten Ablauf haben, jedoch nachts zuhause sind. Dies kommt besonders berufstätigen, pflegenden Angehörigen entgegen. Mithilfe einer Power - Point Präsentation stellte sie den Tagesablauf in ihrer Einrichtung visuell dar: So werden die Besucher mit den Caritas-eigenen Fahrzeugen landkreisweit morgens zuhause abgeholt, frühstücken dann gemeinsam und verrichten vormittags Tätigkeiten wie Wäsche zusammenlegen oder Gemüse schneiden.
Die Mitarbeiter gehen im Umgang mit den Besuchern nach einem Prinzip der Uni Erlangen vor, dessen Merkmale Wertschätzung, Geborgenheit und sozialer Kontakt sind. Nachmittags werden Bewegungsspiele und Gedächtnistraining angeboten. Bevor die Besucher gegen 16.30 Uhr wieder nach Hause gebracht werden, gibt es noch einen Nachmittagskaffee. Nach einem erlebnisreichen Tag in der Caritas – Einrichtung fühlen sich die Gäste wieder wertgeschätzter, schlafen ruhiger und können zuhause von ihren Erlebnissen erzählen, so fasste Frau Stagat die positiven Effekte der Betreuung durch die Tagespflege zusammen. Abschließend wies die Referentin noch darauf hin, dass der Besuch der Tagespflege durch neue Gesetze so gestärkt worden ist, dass die Krankenkassen die täglichen Kosten einer Inanspruchnahme so gut wie übernehmen. Wer Interesse an einem Tagespflege-Platz hat, sollte zur ersten Kontaktaufnahme einfach dort anrufen (Tel. 0 91 81 / 46 31 10 oder 47 65 0).

Zum Ausklang des Abends zeigte Renate Wohlrath noch Fotos vom Pfarrausflug nach Speinshart im Sommer 2016 und dem 50. Weihejubiläum der Pfarrkirche im November 2016.

EhrungGruppenbild

Bilder von Frau Renate Wohlrath, Text von Frau Vanessa Härteis